Die Ölheizung ist ein Auslaufmodell

Mann an Heizungsanlage von Vaillant
© djd/E.ON

In vier von zehn deutschen Eigenheimen kommt laut einer Studie veraltete Heiztechnik zum Einsatz. Für Ölheizungen, die 30 Jahre und älter sind, besteht inzwischen – mit wenigen Ausnahmen – eine gesetzliche Austauschpflicht.

Fachleute empfehlen eine Modernisierung aber bereits dann, wenn das Heizsystem etwa 20 Jahre alt ist. Denn heutige Technik arbeitet deutlich effizienter – das bedeutet geringere laufende Kosten und gleichzeitig weniger Emissionen. Nur welche Heiztechnik ist die richtige?

Moderne Heiztechnik schont die Umwelt

Ob Gasbrennwertheizung, Wärmepumpe oder Brennstoffzellenheizung: Hausbesitzer können aus zahlreichen Alternativen wählen. Auch die Energieerzeugung durch eine eigene Solaranlage trägt dazu bei, die Energiekosten im Haushalt weiter zu senken.


Die Verbrauchs- und Umweltvorteile moderner Heiztechnik sprechen dabei für sich. „Hausbesitzer, die ihren alten Ölkessel durch eine moderne Gasheizung ersetzen, können bis zu 20 Prozent Energie pro Jahr einsparen. Für einen Drei-Personen-Haushalt bedeutet die Umrüstung bei den aktuellen Brennstoffkosten somit eine Entlastung von rund 300 Euro jährlich“, sagt Jan Meyer von E.ON.

Ein weiterer Vorteil ist, dass Erdgas deutlich CO2-ärmer verbrennt als Öl. So sparen Eigenheimbesitzer mit einer Gasheizung bis zu 37 Prozent CO2 im Vergleich zu einer alten Ölheizung ein. Mit einer Brennstoffzellenheizung können sie ihre Energiekosten um bis zu 40 Prozent und die CO2-Emissionen sogar um bis zu 50 Prozent senken.

Öltank entsorgen lassen und Fläche gewinnen

Empfehlenswert ist es, sich vor dem Heizungstausch gründlich über die technischen Möglichkeiten sowie Förderangebote zu informieren und beraten zu lassen. Bei der Wahl der neuen Heizungsanlage spielen Baujahr und Größe des Eigenheims ebenso eine Rolle wie die Energieeffizienz des Gebäudes.

Wichtig: Beim Abschied von der Ölheizung sollte man an die fachgerechte Entsorgung des alten Öltanks denken. Unter ► www.eon.de gibt es ein konkretes Angebot zur Öltankentsorgung  sowie ausführliche Informationen. Außerdem einen interaktiven Heizungsfinder für eine erste Planung der neuen Anlage.

Beim Abschied von der Ölheizung können sich Hausbesitzer übrigens über einen zusätzlichen Vorteil freuen: Durch den Wegfall des Tanks im Keller entsteht wertvolle Fläche, die man vielfältig, beispielsweise als Hobby- oder Wellnessraum, nutzen kann.