Rund um Haus & Garten

Dank moderner Öl-Brennwerttechnik Bares sparen
© Institut fĂŒr WĂ€rme und Oeltechnik

Dank moderner Öl-Brennwerttechnik Bares sparen

Auch wenn die Heizkosten noch als zu hoch empfunden werden, strĂ€uben sich viele Eigenheimbesitzer dagegen, den Schritt in Richtung Modernisierung zu gehen. Doch mit einer vergleichsweise einfachen Maßnahme wie der Heizungsmodernisierung können hohe Energieeinsparungen erreicht werden.

Das Gartenjahr beginnt
© WAMA

Das Gartenjahr beginnt

WĂ€hrend im Winter Kohlsorten und Kopfsalate die Speisekarte beherrschen, so zeigt sich der GemĂŒsegarten ab FrĂŒhling von seiner vielseitigen Seite. Wer ein GewĂ€chshaus sein Eigen nennt, kann schon ab April die ersten Leckereien ernten und seinen NĂ€hrstoffhaushalt im Nu wieder auftanken.

Mit der richtigen Tapete ziehen tolle Optik und 1A-Raumklima ein
© epr/Erfurt

Mit der richtigen Tapete ziehen tolle Optik und 1A-Raumklima ein

Möbel oder Produkte, die schĂ€dliche Inhaltsstoffe enthalten oder ausdĂŒnsten, sollen buchstĂ€blich nicht ins Haus. Aber wofĂŒr entscheiden wir uns, wenn etwa eine Renovierung der WĂ€nde ansteht?

Skandinavische StĂŒhle fĂŒr die KĂŒche
© epr/Flokk

Skandinavische StĂŒhle fĂŒr die KĂŒche

Die KĂŒche prĂ€sentiert sich heute stylisch, elegant und mit sehr persönlicher Note. Vor allem nordisches Design steht bei vielen ganz oben auf der Interieur-Liste. Kein Wunder, vermittelt es uns doch wie keine zweite Stilrichtung das GefĂŒhl von NatĂŒrlichkeit, Lebenslust und GemĂŒtlichkeit. Auf unser Wohlbefinden wirken sich daher auch skandinavische Sitzmöbel positiv aus.

E-Book zum Energiesparen im Eigenheim
© WOLF

E-Book zum Energiesparen im Eigenheim

Eine Heizungssanierung kann den Energieverbrauch deutlich senken – und aktuell sind die Förderbedingungen etwa fĂŒr WĂ€rmepumpen reizvoll. Ein E-Book gibt Ihnen Tipps zum Energiesparen im Eigenheim.

Spezialbeschichtung fĂŒr Fenster bietet Wohnkomfort
© epr/Internorm

Spezialbeschichtung fĂŒr Fenster bietet Wohnkomfort

Tageslicht lĂ€sst uns leistungsstark und konzentrationsfĂ€hig bleiben. Große Fenster und Glasfronten sind die architektonische Antwort auf diese Erkenntnis und lassen viel Tageslicht in die WohnrĂ€ume und diese offen und hell wirken.

Automatisierte Jalousien steuern Lichteinfall
© epr/elero

Automatisierte Jalousien steuern Lichteinfall

Zahlreiche Studien belegen die positiven Auswirkungen von Licht auf unsere Gesundheit. Wer seinen Winterblues loswerden oder sein Immunsystem stĂ€rken möchte, muss sich nur der Sonne aussetzen. Kein Wunder, dass vor allem im eigenen Zuhause lichtdurchflutete RĂ€ume ein wichtiges Kriterium zum WohlfĂŒhlen sind.

Stimmungsvoll abgeschmeckt
© djd/SchönerWohnen-Farbe

Stimmungsvoll abgeschmeckt

Die charakteristische Farbe, die Safran den verschiedensten Speisen verleiht, kann nun auch das heimische Zuhause aufwerten: Der warme Rot-Orangeton gilt als eine der prÀgenden Trendfarben der neuen Saison.


Strahlender Parkettboden

6 Tipps fĂŒr schönes Parkett

6 Tipps fĂŒr schönes Parkett

Parkett ist ein zeitloser Klassiker fĂŒr die Bodengestaltung – naturnah, edel und dabei auch noch urgemĂŒtlich. Viele gute GrĂŒnde sprechen fĂŒr die ungebrochene Beliebtheit von Echtholz als Bodenbelag. Viel Aufwand benötigt das Naturmaterial im Grunde nicht, um lange sein attraktives Erscheinungsbild zu behalten. Und doch sollten Sie einige grundlegende Hinweise beachten, wenn Sie Parkett pflegen.

1. Auf eine regelmĂ€ĂŸige Reinigung des Bodens achten

Parkett wird tĂ€glich buchstĂ€blich mit FĂŒĂŸen getreten. Da ist es keine Überraschung, dass sich Staub, Schmutz oder Tierhaare ansammeln. Wichtig ist deshalb, leichte Verschmutzungen regelmĂ€ĂŸig zu entfernen. Da Parkettböden robust und widerstandsfĂ€hig sind, reichen dafĂŒr ein Besen oder Staubsauger aus.

2. Was tun bei grĂ¶ĂŸeren Verschmutzungen des Parketts?

Wenn Dreck, der von draußen mitgebracht wurde, erst einmal angetrocknet ist, reicht ein Besen mitunter nicht mehr. Hier können Sie ohne Bedenken zum Wischmopp greifen. Doch Achtung: Klitschnass sollte das Parkett nach dem Wisch nicht sein. Zu viel Feuchtigkeit kann das Holz aufquellen lassen. Daher sollte man das Tuch vor dem Wischen stets grĂŒndlich auswringen und den Boden nur leicht feucht behandeln. Sorgen Sie fĂŒr einen guten Luftaustausch im Raum, damit das Parkett schnell wieder trocknet.

3. Was ist bei der GewÀhrleistung von neuem Parkett zu beachten?

Sie haben sich fĂŒr einen neuen Parkettboden entschieden? Damit werden Sie sicherlich lange Freude haben. Achten Sie darauf, dass der Parkettleger Ihnen bei der Neuverlegung – oder auch Renovierung – eines Parkettbodens die schriftliche Reinigungs- und Pflegeanweisung aushĂ€ndigt. HĂ€lt sich der Verbraucher nicht an die Vorgaben der Reinigungs- und Pflegeanweisung, verliert er den Anspruch auf GewĂ€hrleistung.

4. Welche Reinigungsmittel sind fĂŒr mein Parkett geeignet?

Allzu aggressive Haushaltsreiniger haben im Wischwasser fĂŒr einen Parkettboden nichts zu suchen – alleine schon, damit Sie die AnsprĂŒche auf GewĂ€hrleistung behalten. Geben Sie daher dem Wischwasser stets nur Reinigungs- und Pflegemittel bei, die exakt auf die OberflĂ€chenveredelung Ihres Bodens abgestimmt sind. Professionelle Reinigungs- und Pflegemittel fĂŒr versiegelte oder fĂŒr geölte Holzböden erhalten Verbraucher unter anderem hier.

5. Was muss ich zur OberflÀchenbehandlung wissen?

Eine hochwertige OberflĂ€chenbehandlung schĂŒtzt die positiven Eigenschaften und das Erscheinungsbild von Parkett ĂŒber viele Jahre. GĂ€ngig sind versiegelte oder geölte Böden. Wie Ihr Parkett behandelt wurde, ist entscheidend fĂŒr die Wahl der passenden Reinigungsmittel. Fragen Sie unbedingt Ihren Handwerker danach, auf welche Weise er den Bodenbelag gepflegt und konserviert hat.

6. Wie kann man altes Parkett pflegen und aufbessern?

Im Gegensatz zu Teppich oder Laminat kann Parkett vom Fachmann mehrmals renoviert und mit einem neuen OberflĂ€chenfinish versehen werden. Dank ihrer hohen Nutzschicht lassen sich Parkettböden gleich mehrfach aufbereiten. Rainer Mansius, erfahrener Anwendungstechniker bei Pallmann, erklĂ€rt: „Wer sich an die Reinigungs- und Pflegeanweisungen der Parkettprofis hĂ€lt, kann die Lebenserwartung seines Holzfußbodens sogar um das bis zu FĂŒnffache verlĂ€ngern.“