Individuell Bauen, Wohnen, Einrichten und Leben

Hohe Stromkosten trotz A+++?

Hohe Stromkosten trotz A+++?
© djd/Deutsche Vortex

Der Kühlschrank trägt das Energieeffizienzlabel mit der besten Bewertung A+++, der Staubsauger gibt sich mit wenigen Watt zufrieden, ein Wärmepumpen-Wäschetrockner nutzt elektrische Energie ebenfalls sehr energieeffizient: Wenn die Stromrechnung im Haushalt trotz energiesparender Elektrogeräte und sorgsamem Umgang mit Strom immer noch zu hoch ist, dann könnte die Ursache im Heizungskeller zu finden sein. Denn hier tun in vielen Häusern immer noch alte, ineffiziente Trinkwasser-Zirkulationspumpen ihren Dienst.

Alte Pumpen nicht erst ersetzen, wenn sie streiken

Aus den Augen, aus dem Sinn: Während man den meisten Stromverbrauchern im Haushalt fast täglich begegnet, fallen alte Pumpen im Keller meist nur dann auf, wenn sie nach vielen Jahren einmal einen Defekt haben. Es lohnt sich aber, nicht so lange zu warten. Denn neue Hocheffizienzpumpen benötigen nur mehr einen Bruchteil der Energie, die alte Pumpen fressen. Dafür gibt es mehrere Gründe. „Zum einen arbeitet die Motortechnik der neuen Pumpengenerationen mit sehr geringem Strombedarf“, erklärt Hartmut Storn, Produktmanager beim Pumpenhersteller Deutsche Vortex. „Außerdem sorgt die elektronische Regeltechnik dafür, dass die Pumpen bedarfsorientiert laufen statt, wie viele alte Modelle, rund um die Uhr. Dadurch verursachen sie nur geringe Wärmeverluste.“

Mehr Inspiration finden Sie hier:
  Beim Fensterkauf auf Material und Verarbeitung achten

Zeitsteuerung oder clevere Auto-Learn-Technik

Je nach Bedarf gibt es hier verschiedene Möglichkeiten. Wer gut einschätzen kann, zu welchen Zeiten im Haus warmes Wasser an den Zapfstellen gebraucht wird, der fährt mit einer Zeitsteuerung sehr gut, Infos dazu gibt es unter www.deutsche-vortex.de. Die Laufzeiten lassen sich individuell programmieren und auch nachträglich mit wenigen Eingaben anpassen, falls sich Gewohnheiten einmal verändern. Höchsten Komfort bieten elektronische Steuerungen mit Auto-Learn-Funktion. Die Elektronik registriert, wann im Haus warmes Wasser gebraucht wird, und passt ihre Laufzeiten entsprechend an. Ändern sich die Entnahmezeiten, registriert die Steuerung das ebenfalls und stellt sich auf die neuen Nutzungszeiten ein. So muss man beispielsweise auch in Urlaubszeiten keine Anpassungen von Hand vornehmen.

Originally posted 2017-08-07 10:56:14.


Related Posts

Zukunftsthema Hybridheizung
© Institut für Wärme und Oeltechnik

Zukunftsthema Hybridheizung

Die Energiewende in Deutschland setzt im Bereich der Wärmeversorgung verstärkt auf den Ausbau erneuerbarer Energien. Als besonders zukunftsträchtig erweisen sich etwa Hybridheizungen, die konventionelle und regenerative Formen der Wärmeerzeugung intelligent miteinander kombinieren. Gerade die moderne Öl-Brennwerttechnik lässt sich effizient und kostensparend mit erneuerbaren Energien verbinden.

Eine fachgerechte Dämmung spart deutlich Kosten
© epr/Fachverband Mineralwolleindustrie

Eine fachgerechte Dämmung spart deutlich Kosten

Eine fachgerechte Dämmung mit Mineralwolle – egal ob Glas-oder Steinwolle – lohnt sich. Das Kosten-/Nutzenverhältnis lässt sich bereits vorab relativ genau ermitteln: Bei der Planung der individuellen Maßnahmen ist es wichtig, von Beginn an auf die Unterstützung von Experten zu setzen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.