3D-Treppenkonfigurator ermöglicht gezielte Planung und Umsetzung

3D-Treppenkonfigurator ermöglicht gezielte Planung und Umsetzung
© epr/Kenngott

Bei einer Treppe geht es nicht nur um funktionale Aspekte, sondern auch um die Optik. Schließlich kommt ihr als dekoratives Wohnelement eine entscheidende Bedeutung zu. Doch welche Treppe passt zum Ambiente? Welches Material harmoniert mit den Möbeln und welche Farbe mit Wand, Boden und Decke? Gerade beim Treppenkauf ist es schwer, sich vorzustellen, wie das Endprodukt später im Raum wirkt. Hat man eine falsche Entscheidung getroffen, muss man meistens damit leben.

Im Vorfeld informieren

Eine maßgeschneiderte Treppe lässt sich nicht so einfach umtauschen wie ein Stuhl oder eine Lampe. Deshalb ist es wichtig, sich schon im Vorfeld Gedanken über Stufenmaterial, Geländertyp und Handlaufvariante zu machen. Weil die Vorstellungskraft jedoch nicht immer ausreicht, wäre es umso schöner, schon in der Planungsphase verschiedene Möglichkeiten visualisieren und durchspielen zu können.

Genau hier setzt Kenngott mit seinem neuen, interaktiven 3D-Treppenkonfigurator an. Mit dem Tool für Laptop, Tablet und Smartphone lassen sich Treppensysteme in einen räumlichen Kontext stellen und auf dem Bildschirm erlebbar machen. Das Besondere daran: Bauherren können aus unterschiedlichen, vorwählbaren Ambiente-Optionen nicht nur diejenige auswählen, die am besten zu ihrem persönlichen Stil passt, sondern auch Bodenbeläge und Wandgestaltungen nach Bedarf aussuchen. Auf diese Weise entsteht ein realistischer Gesamteindruck, der das Herausfiltern der Wunschtreppe deutlich erleichtert.

Mehr Inspiration finden Sie hier:
  Auf natürlichen Pfaden

Von verschiedenen Perspektiven aus

Die Auflösung des Kenngott Treppenkonfigurators ist so hoch, dass die Treppen nahezu fotorealistisch dargestellt werden und sich selbst Details problemlos heranzoomen lassen. Außerdem kann die Blickrichtung des Betrachters verändert und die räumliche Situation aus unterschiedlichen Perspektiven in Augenschein genommen werden. Kurzum: Die Simulation sorgt dafür, dass böse Überraschungen der Vergangenheit angehören! Die konfigurierten Ambiente können übrigens heruntergeladen und als E-Mail versendet werden. Für Architekten und Planer gibt es darüber hinaus eine zusätzliche Exportfunktion mit den Formaten DXF und DWG, sodass die Konfigurationen mit anderen professionellen CAD- und Raumplanerprogrammen, beispielsweise dem kostenlos downloadbaren pCon.planner, weiterverarbeitet werden können.

 


Related Posts

Reinigungs- und Pflegeprodukte bringen Holzböden zum Strahlen
© epr/Bona

Reinigungs- und Pflegeprodukte bringen Holzböden zum Strahlen

Feuchtes Laub, Matsch und Nässe tun Holz- und Parkettböden gar nicht gut. Deshalb ist eine richtige Reinigung das A und O für alle, die lange Freude an ihrem Bodenbelag haben möchten.

Futuristischer Muldenlüfter macht Kochdunst den Garaus
© epr/falmec

Futuristischer Muldenlüfter macht Kochdunst den Garaus

Hobbyköche kennen das: Die Zutaten sind geschnippelt, gewürzt und mariniert, Töpfe und Pfannen stehen bereits auf dem Herd – los geht die Brutzelei! Und schon machen Dämpfe und so manche Gerüche zu schaffen. Sie setzen sich überall in der Wohnung ab und verursachen ein unangenehmes Raumklima. Das beim Kochen entstehende Kondenswasser begünstigt zudem die Schimmelbildung.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.