Herausragende Aussichten

Kaminofen mit hoher Brennkammer
© Nibe

Kaminöfen sorgen für kuschelige Wärme an kalten Tagen. Und sie sind romantisch. Das steht außer Zweifel. Aber ist das Knistern des Holzes tatsächlich das einzige Motiv, das zur Renaissance der Kaminöfen bei uns in Deutschland führt? Nein! Kaminöfen sind eine sehr bedenkenswerte Alternative, die ständig steigenden Energiekosten in den Griff zu bekommen. Die Preise für Öl, Gas und Strom ziehen seit Jahren an, die für Holz  dagegen kaum. Es sprechen also klare Fakten für einen Kaminofen.

Gefragt sind Modelle mit der höchsten Energieeffizienz, mit der neusten Verbrennungstechnik, die schon heute die Emissionswerte von morgen erfüllen. Und wenn sie dann noch gut aussehen, umso besser. Technisch und optisch am Puls der Zeit zeigen sich die Kaminöfen des schwedischen Herstellers Nibe. Das Modell Contura 590T ist Inbegriff an Eleganz, Esprit und Effizienz. Der Speckstein-Kaminofen bietet eine Wärmespeicherung auf höchstem Niveau bei gleichzeitig sehr niedrigem Holzverbrauch. Grund ist eine neuartige Verbrennungstechnik, die derart sauber arbeitet, dass sich ein Feinstaubfilter erübrigt. Optional ist ein Wärmespeichersystem aus Magnesitstein erhältlich, das die Heizleistung nochmals erhöht. Die in Schweden hergestellten Kaminöfen erfüllen zudem die neuen, noch strengeren Emissionswerte. Doch nicht nur technisch zeigt sich Contura von seiner besten Seite. Die Optik ist im wahrsten Sinne des Wortes herausragend. „Wir haben Brennkammer und Glastür bewusst ganz besonders hoch angeordnet“, erklärt Rolf Johansson von Nibe. „So ist das Feuer auch aus weiterer Entfernung zu sehen und wird nicht von Sessel oder Couchtisch verdeckt.“ Mit einer Höhe von über 1,50 Metern ist der Kaminofen eine imposante Erscheinung. Er eignet sich bestens für größere Räume, wie beispielsweise eine Wohnküche mit offenem Grundriss. Positioniert man ihn an exponierter Stelle, wird der Kaminofen zum attraktiven Blickfang.

Mehr Informationen über Contura und weitere Modelle der Firma Nibe gibt es unter www.contura.eu.