Durchatmen für Allergiker

Durchatmen für Allergiker
© Internorm

Die Augen jucken, der Hals kratzt, die Nase läuft – die ersten Pollen sind im Anflug. Für viele Allergiker bedeutet das: Fenster zu, Lüften verboten! Dabei ist frische Luft maßgebend für Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit. Und auch für guten, erholsamen Schlaf spielt Frischluft eine enorm wichtige Rolle.

Die Lösung kommt von Internorm, Europas führender Fenstermarke, und heißt I-tec Lüftung. Dabei handelt es sich um ein vollständig in das Fenster integriertes Lüftungssystem, das den Raum bedarfsorientiert mit Frischluft versorgt, ohne dass ein Öffnen des Fensters notwendig ist. Durch den optionalen Einbau von Filtern können Allergiker aufatmen, denn diese verhindern das Eindringen von Feinstaub und Blütenpollen. Die Intensität des Luftaustausches lässt sich individuell bestimmen. Zur manuellen Auswahl stehen drei Betriebsstufen sowie der sogenannte „Turbo“-Modus, in dem die Lüftung für die Dauer einer Stunde auf maximaler Leistung arbeitet. Besonders bequem und praktisch ist der „Automatik“-Modus: Hier ermittelt die Lüftung den Feuchtigkeitsgrad der Raumluft und regelt den Luftaustausch vollautomatisch. Die Bedienung der I-tec Lüftung erfolgt komfortabel über ein direkt am Rahmen angebrachtes Steuerungselement oder – noch bequemer – via Tablet oder Smartphone. Dabei gibt sich das innovative System optisch unauffällig: Das Lüftergehäuse befindet sich seitlich im Rahmenprofil, an der Außen- und Innenseite des Fensters sind damit lediglich schmale Lüftungsgitter zu sehen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Wohnraum-Lüftungssystemen kommt es also zu keinerlei Beeinträchtigung der Außen- und Innenarchitektur. Ein integrierter Wärmetauscher sorgt für maximale Energieeffizienz, indem er die außen angesaugte Frischluft mithilfe der abgesaugten warmen Raumluft erwärmt und dabei einen Wärmerückgewinnungsgrad von 93 Prozent erreicht. So reduzieren sich Energieverluste beim Lüften auf ein Minimum. Weitere positive Effekte: Da das Fenster geschlossen bleibt, erhöht sich darüber hinaus der Einbruchschutz, während sich der Lärmeintrag reduziert.

Weitere Informationen gibt es unter www.internorm.com.


Ähnliche Beiträge

Der Staubsauger, ein moderner Helfer
© djd/Kärcher

Der Staubsauger, ein moderner Helfer

Neue Wohnraumkonzepte wie das „Minimalist Living“ werden immer beliebter. Umso besser, wenn auch die Putzhelfer praktisch, platzsparend und trotzdem stets griffbereit verstaut werden können. Denn wer möchte schon über Staubsauger und Co. stolpern?

Freitragende Treppen vermitteln Wohnqualität
© Kenngott

Freitragende Treppen vermitteln Wohnqualität

Treppenhäuser mit Betonläufen sind wahrlich keine Augenweide. Bei Ein- oder Zweifamilienhäusern ist ein stilvolles Ambiente aber unabdingbar. Kenngott bietet echte Alternativen zur vergleichsweise wuchtigen Betontreppe.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.