Am Insektenschutzgitter kommen Fliege und Co nicht vorbei

Am Insektenschutzgitter kommen Fliege und Co nicht vorbei
© epr/Neher

Zehn, neun, acht, sieben, sechs … zum Ende eines langen Winters zählen viele Leute die letzten Tage herunter, bis endlich der Frühling – und damit der Startschuss für die warmen Monate – da ist. Denn man hat sich längst an den eigenen vier Wänden sattgesehen und will einfach nur noch raus ins Freie auf die Terrasse. Und das idealerweise bis weit in die Nacht.

Doch Vorsicht ist geboten: Gerne wollen Falter, Mücke und Co den umgekehrten Weg gehen und ins Haus gelangen. Wer das verhindern will, muss die Terrassentür stets geschlossen halten? Nein! Für eine „offene“ Verbindung von innen nach außen gibt es effektivere Lösungsansätze, allen voran Fliegengitter.

Insektenschutzgitter für jeden Anspruch

Doch hierbei bestehen große Unterschiede bezüglich der Qualität in Sachen Gewebe und Montage. Bei der Firma Neher kann man sich der Hochwertigkeit in sämtlichen Punkten sicher sein. Darüber hinaus genießen Kunden eine große Auswahl, die für jeden Anspruch und jede Einbausituation das passende Produkt bereithält. Denn beim Unternehmen werden neben normalen Drehtüren beispielsweise auch Schiebeanlagen nach Maß in Größen bis zu 2,3 mal 3,5 Metern pro Flügel gefertigt. Bis zu sechs Flügel können hier seitlich verschoben werden.

Auch lesenswert:
  Zu Hause unabhängig und mobil bleiben

Eine schwungvolle Alternative dazu bieten Pendeltüren. Beidseitig zu öffnen, schließen sie mittels integrierter Drehstabfedern und Blockmagnete anschließend selbsttätig, sicher und dicht. Und auch an Hund, Katze und Co wurde gedacht: Flächenbündige Klappen aus Aluminium und kratzfestes Gewebe ermöglichen den tierischen Bewohnern einen problemlosen Durchgang.

Wem wenig Platz zur Verfügung steht, der entscheidet sich für Plisseetüren, die keinen Schwenkbereich benötigen und sich zum Öffnen ganz einfach zusammenfalten lassen.

Beliebt ist auch das hochwertige Transpatec-Gewebe, das Ungeziefer aufgrund seiner innovativen Webtechnik effektiv den Weg versperrt, aber dennoch eine sehr gute Transparenz und Luftdurchlässigkeit garantiert. Das ist vor allem im Sommer von Vorteil, um die eigenen vier Wände am Abend etwas abkühlen zu lassen. Die hohe Reiß- sowie Stoßfestigkeit gewährleistet, dass die Fliegengitter auch langfristig für Schutz vor ungebetenen Gästen sorgen.


Ähnliche Beiträge

Wasserschäden rechtzeitig erkennen
© djd/honeywell

Wasserschäden rechtzeitig erkennen

Wasserschäden durch eine ausgelaufene Waschmaschine, Rohrbrüche oder eingefrorene Rohrleitungen können teuer werden. Je länger solche Probleme unentdeckt bleiben, desto schlimmer fallen in der Regel die Folgen aus: Boden- oder Wandbeläge und Möbel müssen ersetzt werden, Schimmel kann sich in durchfeuchteten Bauteilen festsetzen, und schlimmstenfalls wird sogar die Bausubstanz so geschädigt, dass aufwändige Sanierungsarbeiten erforderlich sind.

Veralgte Fassaden intelligent vermeiden
© epr/Saint-Gobain Weber

Veralgte Fassaden intelligent vermeiden

Häufig wird die Freude an einer frisch verputzten Fassade bereits nach kurzer Zeit von einem unschönen grau-grünen Bewuchs getrübt. Die Ursache sind Algen und Pilze, die sich auf der Fassade ansiedeln. Wie kann man den Bewuchs langfristig unterbinden?



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.