Moderne Infrarotheizsysteme

Moderne Infrarotheizsysteme
© Etherma

So richtig wohlfühlen kann man sich in den eigenen vier Wänden nur, wenn die Kombination aus optischer und funktionaler Ausstattung stimmt. Schließlich haben wir nicht nur einen gewissen Anspruch an die Ästhetik des Zuhauses, sondern wollen auch eine Menge Komfort erleben. Neuartige Heizungen vereinen diese Aspekte. So sorgen sie auf der einen Seite zuverlässig für eine wohlige Atmosphäre, arbeiten dabei höchst effizient, belasten die Umwelt nicht und lassen sich bequem bedienen. Auf der anderen Seite fügen sie sich optisch prima in die moderne Architektur ein – und das wird heutzutage immer wichtiger.

Bestes Beispiel dafür ist die LAVA Design-Infrarotheizung aus dem Hause ETHERMA. Der Hingucker überzeugt technisch durch ein spezielles magnetfeldfreies Heizelement, das durch Infrarotstrahlung Wärme erzeugt und anders als bei herkömmlichen Geräten nicht nur die Luft, sondern vielmehr alle Gegenstände des Raumes erwärmt. Die Umgebung speichert die Wärme und gibt diese nach und nach an das Zimmer ab. Das spart Energiekosten und es entsteht ein stets angenehmes, gesundes Raumklima. Dem Anspruch folgend, Gutes noch besser zu machen, entwickelte ETHERMA nun die LAVA Generation 2.0. Dadurch wurde die Heizung dank einer optimierten Strahlungseigenschaft noch einmal deutlich effizienter. Zudem gibt es sie nun auch in drei Design-Oberflächen: Basic, Glas und Ceramic. Letztere etwa vereint die Technik einer Infrarotheizung mit der zeitlosen Optik einer Natursteinheizung. Des Weiteren sorgt das innovative Stecksystem Plug & Play für eine individuelle Regelung, womit das Infrarotheizgerät jederzeit an die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden kann. Mit dem eNEXHO Hausautomatisierungssystem lässt sich das Zuhause darüber hinaus ganz bequem per Smartphone und Tablet steuern. Ob das Programmieren verschiedener Heizprofile oder das Abfragen und Verändern der aktuellen Haustemperatur in Echtzeit – die Möglichkeiten sind so umfangreich wie komfortabel. Überhaupt bieten sich die neuen Modelle als ideale Lösung für Niedrigenergie- oder Passivhäuser, als Zusatzheizung zusammen mit Fußbodenheizsystemen oder in der Sanierung an.

Weitere Informationen zum schönen und effizienten Weg zur Wohlfühlwärme gibt es unter www.etherma.com.


Ähnliche Beiträge

Bepflanzte Vorgärten sind gut fürs Stadtklima
© BGL

Bepflanzte Vorgärten sind gut fürs Stadtklima

Im Rahmen der Initiative „Rettet den Vorgarten“ setzt sich der BGL für begrünte Vorgärten ein und informiert über die positiven Auswirkungen von Pflanzen: Sie kühlen die Luft, indem sie Wasser über ihre Blätter verdunsten, sie produzieren Sauerstoff, verarbeiten Kohlendioxid und ganz nebenbei reinigen sie die Luft. So schaffen sie gerade in Städten wichtige „Frischluft-Inseln“ und bieten wesentliche Beiträge zur Lebensqualität und Gesundheitsförderung.

Wer hat schon Geld zu verschenken?
© epr/Weibel Abluft-Tuning

Wer hat schon Geld zu verschenken?

Was kaum jemand weiß: Täglich verpufft in Form von ungenutzter Energie bares Geld durch die Abzugshaube. Herkömmliche Ausblasgitter für Dunsthauben sind nur Zierde für ein faustgroßes Loch in der Wand. Rund um die Uhr entweichen dadurch riesige Mengen erwärmter Raumluft, obwohl die Hauben eigentlich gar nicht arbeiten.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.