Mit der richtigen Tapete ziehen tolle Optik und 1A-Raumklima ein

Mit der richtigen Tapete ziehen tolle Optik und 1A-Raumklima ein
© epr/Erfurt

Vorbei sind die Zeiten, in denen Naturkost, Jutebeutel oder Yoga den sogenannten „Ökos“ vorbehalten waren. Mittlerweile liegt ein nachhaltiger und gesunder Lifestyle absolut im Trend. Der eigene Balkon liefert knackiges Bio-Gemüse, die neue Tasche wird selbst genäht und die alte Kommode erhält ein Upcycling. Wir sind sensibilisiert darauf, bewusster im Sinne der Umwelt und unserer Gesundheit zu konsumieren – und machen auch bei der Gestaltung der eigenen vier Wände nicht Halt. Möbel oder Produkte, die schädliche Inhaltsstoffe enthalten oder ausdünsten, sollen buchstäblich nicht ins Haus. Aber wofür entscheiden wir uns, wenn etwa eine Renovierung der Wände ansteht?

Ganz klar für einen Wandbelag, der uns über viele Jahre begleiten und sich dabei positiv auf unser Raumklima auswirken kann. Fündig werden wir im Baumarkt – und zwar bei den Rauhfaser- und Vlies-Rauhfasertapeten von Erfurt. Die Klassiker werden fast ausschließlich aus Recyclingfasern sowie teilweise aus Textilfasern hergestellt und mit Holzfasern von Bäumen aus kontrollierter Forstwirtschaft versetzt. Auf die Zugabe von gesundheitlich bedenklichen Weichmachern, PVC oder Lösungsmitteln wird verzichtet, weshalb die Tapeten selbst bei sensiblen Bewohnern und Allergikern die Wände schmücken dürfen. Apropos „schmücken“: Das können wir durchaus wörtlich nehmen, denn kaum ein anderer Wandbelag ist optisch so flexibel wie die Erfurt-Tapeten. Nicht nur, dass beide Sortimente – Rauhfaser und Vlies-Rauhfaser – zahlreiche unterschiedliche Strukturen von grob bis fein bieten. Jede davon kann auch im Handumdrehen mit dem gewünschten farblichen Anstrich versehen werden – für das ganz individuelle Wohngefühl. Und das Beste: Neben dem Wohngefühl stellt sich auch schnell ein Wohlgefühl ein. Denn als diffusionsoffene Wandbeläge sorgen die Erfurt-Produkte für ein gesundes Klima, da sie in der Lage sind, Luftfeuchte aus dem Raum aufzunehmen, in die Wand ein- und später wieder auszuleiten, sobald die Raumluft trockener ist. In Kombination mit ihrer mehrfachen Überstreichbarkeit fällt es also definitiv leicht, sich die Rauhfaser oder Vlies-Rauhfaser als langjährige „Mitbewohner“ ins Haus zu holen – und sich so ein weiteres Plus auf dem Nachhaltigkeits-Konto zu sichern.

Mehr unter www.erfurt.com oder www.rauhfaser.de.


Ähnliche Beiträge

Bitumen- und Asbestdächer jetzt sanieren
© epr/LUXMETALL

Bitumen- und Asbestdächer jetzt sanieren

Asbestdächer sollen aufgrund ihrer Gesundheitsgefährdung längst entsorgt werden. Und auch für Bitumendächer, die alle zwei bis drei Jahre mit einem Dachlack nachbehandelt werden müssen, gibt es Alternativen, die weitaus pflegeleichter sind.

Der Staubsauger, ein moderner Helfer
© djd/Kärcher

Der Staubsauger, ein moderner Helfer

Neue Wohnraumkonzepte wie das „Minimalist Living“ werden immer beliebter. Umso besser, wenn auch die Putzhelfer praktisch, platzsparend und trotzdem stets griffbereit verstaut werden können. Denn wer möchte schon über Staubsauger und Co. stolpern?



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.