Terrassen- oder Carportdach regelt Sonnenschutz und Stromversorgung

Terrassen- oder Carportdach regelt Sonnenschutz und Stromversorgung
© epr/solarcarporte.de

Immer öfter lacht die Sonne jetzt wieder vom Himmel und sorgt für schöne Stunden im Freien – und vielerorts auch für Stromeinsparungen. Denn zahlreiche Menschen setzen bereits auf die solare Energiegewinnung im eigenen Zuhause, da sie die Höhe der Stromkosten selbst in die Hand nehmen möchten. Dank innovativer Entwicklungen beginnt die Stromgewinnung inzwischen auf der Terrassen- oder Carportüberdachung. Und die braucht man sowieso, sollen Hausbewohner, Gartenmöbel oder Auto nicht permanent der Sonneneinstrahlung, einem Platzregen oder sonstigen Witterungserscheinungen hilflos ausgeliefert sein.

Terrassendächer und Carportsysteme mit Solarmodulen

Die Lösung aus dem Hause Solarterrassen & Carportwerk GmbH ist einfach umsetzbar und optisch ansprechend. Traditionell aus Holz oder wahlweise Aluminium gefertigt, besitzen die Terrassendächer und Carportsysteme des Herstellers design- und leistungsstarke Solarmodule aus zehn Millimeter starkem Verbundsicherheitsglas mit integrierten Solarzellen. Das Glas ist hagelschlagsicher und bietet gleichzeitig ausreichend Sonnenschutz. Ein Wechselrichter wandelt den über die Solarzellen gewonnenen Gleichstrom um, sodass er direkt für die private Nutzung eingesetzt werden kann. Zur Orientierung: Rund 25 Quadratmeter Dachfläche sind bereits ausreichend, um den Strombedarf eines 4-Personen-Haushalts zu decken. Wird zu viel produziert, verbleibt der Rest in einem Speicher für weniger sonnige Zeiten oder wird gegen eine Vergütung in das öffentliche Netz eingespeist.

Mehr Inspiration finden Sie hier:
  Mit Feinsteinzeugplatten im Großformat attraktive Terrassen gestalten

Eigene E-Tankstelle

Für Inhaber eines Elektrofahrzeuges wird der attraktive Solarcarport außerdem gleichzeitig zur hauseigenen E-Tankstelle, denn er kann optional mit einem Ladeplatz ausgestattet werden. Bauherren, die bei der Energieeffizienz ihres Hauses also ein Wörtchen mitreden wollen, können mit dem 3D-Onlinekalkulator unter www.solarcarporte.de ihr Wunschmodell planen und erhalten daraufhin ein Angebot samt 3D-Ansicht sowie voraussichtlicher Ertragsvorschau. Während Familie und Freunde in Zukunft im Sommer das schattige Plätzchen auf der Terrasse genießen oder das Auto gut geschützt im Carport auf den nächsten Ausflug wartet, wird auf dem Dach fleißig Strom produziert.

 


Related Posts

Bitumen- und Asbestdächer jetzt sanieren
© epr/LUXMETALL

Bitumen- und Asbestdächer jetzt sanieren

Asbestdächer sollen aufgrund ihrer Gesundheitsgefährdung längst entsorgt werden. Und auch für Bitumendächer, die alle zwei bis drei Jahre mit einem Dachlack nachbehandelt werden müssen, gibt es Alternativen, die weitaus pflegeleichter sind.

Rundum geschützt auf der Terrasse
© djd/Lewens-Markisen

Rundum geschützt auf der Terrasse

Gerade in städtischen Regionen haben viele Mieter keinen eigenen Garten, aber einen Balkon. Mit dem passenden Sonnenschutz kann man den Freisitz an der Wohnung häufiger nutzen. Zugleich lässt sich damit etwas mehr Abstand zu Nachbarn oder zum Haus gegenüber schaffen, wenn man öfter mal unbeobachtet die Ruhe genießen möchte. Ideal sind hier Klemm-Markisen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.