Nachträglich zur bodengleichen Traumdusche

Barrierearme Duschwanne im Bad
© epr/SFA Sanibroy

Ist ein Badezimmer in die Jahre gekommen, steigt die Sehnsucht nach einer Veränderung. Schließlich sind die Möglichkeiten für eine moderne Wellness-Oase in Sachen Komfort, Optik und Barrierefreiheit heute riesengroß. Eine beliebte Variante für das neue Bad, die alle drei Aspekte vereint, ist eine bodengleiche Dusche. Doch nicht immer sind die räumlichen Gegebenheiten optimal für ihren Einbau. Dann sind flexible Lösungen gefragt.

Reibungsloser Badumbau

Kein Problem ist das für den Badexperten SFA Sanibroy, der seit Jahren Möglichkeiten für einen reibungslosen Badumbau präsentiert: ob ein nachträglich eingebautes WC, eine praktische Duschbadewanne oder eben moderne Duschlösungen – und diese von niedriger Einstiegshöhe bis bodengleich. Das Geheimnis dahinter liegt in der Verbindung zwischen Produkten aus dem Kinedo- und Sanibroy-Programm des Unternehmens: So bietet sich etwa die Kombination aus der KINESURF+ und der SaniFloor3 an. Erstere ist eine extraflache Duschwanne, die für den Einbau mit oder ohne Sockel geeignet ist. Aus den hochwertigen Materialien Biocryl und Biotec gefertigt, zeichnet sie sich durch ihr geringes Gewicht, ihre hohe Langlebigkeit und beste Rutschfestigkeit aus. Die SaniFloor3 erweist sich hier als kongenialer Partner: Die Spezialpumpe ist extra für bodengleiche Duschen entwickelt und leitet das Abwasser unabhängig vom Standort, etwa von Kanalniveau, ab. Dazu saugt sie es zunächst an und pumpt es zum nächsten Fallrohr. Das ermöglicht eine von Gefälle unabhängige Platzierung, beispielsweise auch oberhalb der Duschtasse.

Perfektes Pärchen

Mit diesem Duo ist der nachträgliche Umbau zur bodengleichen Dusche ein Leichtes. Abgerundet wird das neue Highlight des Badezimmers dann durch die Duschabtrennung KINESTYLE. Sie besteht aus kalkschutzbehandeltem, acht Millimeter starkem Glas und kann je nach Wunsch oder Grundriss als Eck- oder Nischenausführung realisiert werden. Fertig ist die Traumdusche!