Gutes Raumklima to go

Mobiles Klimagerät im Wohnzimmer
© djd/Swegon

Zu Hause fühlen wir uns am wohlsten – in die Einrichtung des wichtigsten Platzes der Welt stecken Haus- und Wohnungsbesitzer daher viel Engagement und Liebe. Zum Wohlfühlen gehört neben einer Raumausstattung, die den Geschmack der Bewohner trifft, auch ein angenehmes und gut temperiertes Raumklima. Nicht nur zu kühle, auch zu warme Räume stören unser Wohlempfinden. Zudem sollte sich die Luftfeuchtigkeit im wohngesunden Bereich bewegen, der etwa zwischen 40 und 60 Prozent liegt.

Mobiles Klimagerät: Bewegliche Alternative zur fest eingebauten Klimaanlage

Für ein gutes Raumklima muss man nicht unbedingt gleich eine feste Klimaanlage mit einem Außengerät an der Fassade einbauen. Im privaten Haushalt oder im Büro können auch mobile Klimageräte diese Rolle sehr gut übernehmen – mit ihnen „verschiebt“ man im wahrsten Sinne des Wortes das angenehme Klima einfach in den Raum, in dem man sich gerade aufhält.


Wer auf ein paar Faktoren achtet, findet genau das passende Mobilgerät für seine Bedürfnisse. Hersteller wie Swegon bieten beispielsweise mit dem Modell „AirBlue GAM 12 HP“ eine Lösung an, deren modernes und schlichtes Design sich auch im Wohnbereich sehr gut sehen lassen kann. Wichtig sind die Lenkrollen am Gerät, damit man es problemlos bewegen und dorthin mitnehmen kann, wo der Einsatz gerade gewünscht wird. Eine Timerfunktion ist sinnvoll, damit man die Kühlung zeitgenau starten kann, auch wenn noch niemand zu Hause ist – so herrschen angenehme Temperaturen, wenn man heimkommt.

Moderne Klimageräte verfügen zudem über eine Entfeuchtungsfunktion gegen zu hohe Luftfeuchtigkeit. Wenn die Geräte anfallendes Schwitzwasser im Kühlbetrieb verdampfen und mit der Abluft abführen, kann man sich das Entleeren eines Tanks sparen. Günstig ist zudem eine Wärmepumpenfunktion, mit der das Klimagerät nicht nur kühlen, sondern auch heizen kann. So kann es etwa den kleinen Wärmebedarf in den Übergangs-Jahreszeiten decken, ohne dass die zentrale Heizanlage hochgefahren werden muss.

Energieverbrauch und Schallentwicklung im grünen Bereich

Wichtige Aspekte bei der Anschaffung von Klimageräten sind Energieverbrauch und Schallentwicklung. Moderne Geräte erreichen hier in jedem Fall die Klasse A auf dem EU-weit vorgeschriebenen Effizienzlabel. Auf dem Label finden sich auch Informationen zur Lautstärke. Überschreitet sie 60 Dezibel (dB) nicht, dann erreicht das Gerät unter Volllast maximal die Lautstärke eines angeregten Gesprächs im Wohnzimmer.

Unter www.swegon.de gibt es alle weiteren Informationen zur Klimatisierung.