Wandfarben beeinflussen das Wohnraumklima

Wandfarben beeinflussen das Wohnraumklima
© djd/SCHÖNER WOHNEN-FARBE/Konstantin Eulenburg

Wie wir wohnen, beeinflusst ganz wesentlich, wie wir uns fühlen: Die Auswahl natürlicher Materialien für die Wohnungseinrichtung und ein bewusster Lebensstil werden vielen Verbrauchern immer wichtiger. Das beginnt bei der Auswahl der Hölzer für die Möbel und hört mit der Wandgestaltung längst nicht auf. So können etwa Mineralfarben auf natürlicher Basis zu einem gesunden Wohnraumklima beitragen und gleichzeitig einer Schimmelbildung vorbeugen.

Gesundes Wohnraumklima unterstützen

Frei von Lösemitteln, Weichmachern oder Konservierungsstoffen: Wer beim Farbkauf auf diese Kriterien achtet, hat bereits viel für ein gesundes und ausgeglichenes Wohnraumklima unternommen. Bei der Serie „Schöner Wohnen Naturell“ etwa handelt es sich um eine fertig abgetönte Mineralwandfarbe auf natürlicher Silikatbasis, die diese Anforderungen erfüllt. Mit ihrer speziellen Rezeptur aus kontrollierten Rohstoffen ist die Innenwandfarbe insbesondere auch für Allergiker und Kleinkinder geeignet – bestätigt unter anderem durch das ECARF-Qualitätssiegel „Allergikerfreundlich qualitätsgeprüft“ sowie durch das Umweltzeichen „Blauer Engel“. Durch Verkieselung verbindet sich die Wandfarbe mit mineralischen Untergründen und schafft dadurch eine besonders hohe Atmungsaktivität, die ein angenehmes Wohnraumklima bewirkt und die Entstehung von Schimmelpilzen verhindert.

Auch lesenswert:
  Wandfarben sorgen zu Hause für eine frische Brise

Einfach und bewusst renovieren

Die Entscheidung für eine Mineralwandfarbe muss dabei nicht zu einem erhöhten Aufwand beim Renovieren führen. Das Produkt ist so einfach wie jede andere Wandfarbe anzuwenden und für vielfältige Untergründe geeignet, zum Beispiel auf Raufaser- und Prägetapeten, alten, matten Anstrichen mit Dispersionsfarben, Kunstharzputzen, Mauerwerk, Putz und Beton. Die Farbpalette aus Quarzrosa, Naturweiß, Muschelgrau, Felsgrau, Birkengrün, Quellblau und Sandbeige ermöglicht individuelle Gestaltungen und ein leichtes Kombinieren. Erhältlich ist die Wandfarbe in vielen Baumärkten und Fachmärkten in Gebinden von 2,5 und 7,5 Litern.


Ähnliche Beiträge

Bitumen- und Asbestdächer jetzt sanieren
© epr/LUXMETALL

Bitumen- und Asbestdächer jetzt sanieren

Asbestdächer sollen aufgrund ihrer Gesundheitsgefährdung längst entsorgt werden. Und auch für Bitumendächer, die alle zwei bis drei Jahre mit einem Dachlack nachbehandelt werden müssen, gibt es Alternativen, die weitaus pflegeleichter sind.

Der Staubsauger, ein moderner Helfer
© djd/Kärcher

Der Staubsauger, ein moderner Helfer

Neue Wohnraumkonzepte wie das „Minimalist Living“ werden immer beliebter. Umso besser, wenn auch die Putzhelfer praktisch, platzsparend und trotzdem stets griffbereit verstaut werden können. Denn wer möchte schon über Staubsauger und Co. stolpern?



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.