Schlagwort: Nachhaltigkeit

Mobiles Hühnerhaus
© epr/HühnerHausMobil

Mobiles Hühnerhaus

Was uns nicht mehr gefällt, wird weggeworfen, was kaputt ist, neugekauft – doch entgegen diesem Trend achten Menschen zunehmend auf eine nachhaltige sowie bewusste Lebensweise. Dies betrifft auch die Ernährung. Was bei Obst und Gemüse bereits zum Alltag gehört, ist mit eigenen Frühstückseiern möglich!

Mauersteine punkten beim Hausbau
© epr/Massiv mein Haus/Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V.

Mauersteine punkten beim Hausbau

Grundsätzlich kann man sich für eine ganzheitliche Nachhaltigkeitsstrategie bei Wohngebäuden auf Umweltproduktdeklarationen, sogenannte EPDs, verlassen. Im Institut Bauen und Umwelt e.V. werden dafür beispielsweise Baumaterialien auf ihre ökologische, ökonomische sowie auf die soziokulturelle und funktionale Qualität hin überprüft und deklariert.

Nachhaltigkeit auf Spanisch
© epr/Tile of Spain/Keraben

Nachhaltigkeit auf Spanisch

Für einen nachhaltigen Innenausbau empfehlen sich seit jeher Fliesen. Neben ihren sehr guten thermischen Eigenschaften, ihrem extrem langen Lebenszyklus und ihrer Resistenz gegen Feuer ist es vor allem die Recycelfähigkeit, die den keramischen Belag ökologisch so attraktiv macht.

Baumwollputz und 3D-Paneele für die Wand
© epr/Wolcolor

Baumwollputz und 3D-Paneele für die Wand

Derzeit im Trend und daher bestens dazu geeignet, das Zuhause aufzupeppen, sind Wandpaneele, die in Kombination mit natürlichem Baumwollputz exklusive 3D-Effekte an Wand und Decke zaubern.

Ökologische Lebensweise
© Bundesverband Kalksandsteinindustrie e.V.

Ökologische Lebensweise

Schon beim Hausbau lässt sich der Grundstein für eine ökologische Lebensweise legen. Ein Baustoff, der rein aus natürlichen Rohstoffen besteht, überträgt ein Gefühl von Natur in die Wohnräume, verbreitet ein angenehmes Wohlfühlklima und lässt uns mit einem guten Gewissen leben. Ein solcher Baustoff ist Kalksandstein.

Regenwasser in Haushalt und Garten nutzen
© epr/Rewatec

Regenwasser in Haushalt und Garten nutzen

Wer Regenwasser sammelt und es in Zeiten steigender Trinkwasserpreise für den Haushalt und Garten nutzt, freut sich in Zukunft über schlechte Wettervorhersagen. Denn mit jedem Regentropfen lässt sich bares Geld sparen.