Küchenkönigin Keramik

Küchenkönigin Keramik
© epr/Villeroy & Boch

„Wo gehobelt wird, fallen Späne“, sagt ein bekanntes Sprichwort. Auf die eigenen vier Wände bezogen bedeutet das, dass man beispielsweise in der Küche Werkstoffe verbaut, die langlebig und funktional sind. Denn vor allem im Spülenbereich wird zubereitet, geschnippelt und abgewaschen. Um langfristig Freude an der Küchenspüle zu haben, sollte sie aus einem strapazierfähigem Material gefertigt sein, das nicht nur schön, sondern auch hart im Nehmen ist. Prädestiniert für Küchenspülen ist daher der Werkstoff Keramik.

Kein Wunder, dass Villeroy & Boch ein breites Sortiment an hochwertigen Keramikspülen anbietet. Die Vorteile liegen eindeutig auf der Hand: Unter anderem ist das Material äußerst robust. So lassen sich aufgrund der speziellen Herstellung – Keramik wird bei extrem hohen Temperaturen gebrannt – heiße Töpfe oder Pfannen genauso unbedenklich auf ihm abstellen wie Gefriergut. Und auch abfärbende Stoffe wie etwa Rotwein oder Rote Bete hinterlassen auf den Flächen keine Spuren.

Keramik ist pflegeleicht

Überhaupt können sämtliche Lebensmittel bis hin zu Sushi und Co bedenkenlos abgelegt werden, da Keramik gänzlich geschmacks- und geruchsneutral ist – und vor allem hygienisch und pflegeleicht. Sämtliche Modelle von Villeroy & Boch sind mit der reinigungsfreundlichen Oberfläche CeramicPlus ausgestattet. Auf dieser haben weder Wasser noch Öl oder Schmutz die Chance zu haften und fließen einfach ab. Sollten doch einmal Rückstände überbleiben, lassen sie sich in der Regel mit einem feuchten Tuch und etwas Spülmittel problemlos entfernen. Da freut sich nicht nur das Sparschwein, sondern auch die Umwelt.

Auch lesenswert:
  Die Küche, das Herzstück der Wohnung

Stark im Design

Doch es sind nicht nur die vielen funktionalen Vorteile, die überzeugen. Denn im breiten Sortiment findet jeder seine Traumspüle. Verschiedene Beckenformen, -größen und -stile, die Auswahl ist riesig: von rund über klassisch und modern bis hin zu Ein- oder Zweibeckenmodellen mit und ohne Abtropffläche, optional mit Armatur und Zubehör. Interessante Flächenaufteilungen werden zusätzlich durch Eckvarianten möglich.

Und optisch lassen sich designstarke Highlights schaffen. Ob glatt oder mit Abtropfrillen, ob in Weiß, farbig oder sogar mit Dekor – so wird der ehemalige Funktionsraum zum Hingucker.

 


Ähnliche Beiträge

Zeit für den Frühjahrsputz
© djd/www.dirtdevil.de

Zeit für den Frühjahrsputz

Es ist Zeit, die Wohnung mal wieder richtig auf Vordermann zu bringen. Fenster putzen, Gardinen waschen, die Küchenschränke auswischen, Heizkörper und Lampen vom Staub befreien oder Teppiche reinigen: Beim traditionellen Großreinemachen ist viel zu tun. Am besten macht man sich mit Lieblingsmusik und guten Reinigungsutensilien an die Arbeit.

Futuristischer Muldenlüfter macht Kochdunst den Garaus
© epr/falmec

Futuristischer Muldenlüfter macht Kochdunst den Garaus

Hobbyköche kennen das: Die Zutaten sind geschnippelt, gewürzt und mariniert, Töpfe und Pfannen stehen bereits auf dem Herd – los geht die Brutzelei! Und schon machen Dämpfe und so manche Gerüche zu schaffen. Sie setzen sich überall in der Wohnung ab und verursachen ein unangenehmes Raumklima. Das beim Kochen entstehende Kondenswasser begünstigt zudem die Schimmelbildung.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.