Elegante Wasserspeicher

Elegante Wasserspeicher
© epr/Premier Tech Aqua

Die Gestaltung des Lebensbereiches Garten nähert sich immer mehr der des Hauses an: Großzügige Essbereiche mit XXL-Grill und Outdoorküche sowie trendige Sofalandschaften, die zum gemütlichen Lümmeln einladen, halten Einzug in die Grünoase. Markisen oder Sonnensegel sorgen dabei für das richtige Maß an Schatten, während tolle Accessoires und smarte Gartenhelfer dem Außenbereich den letzten Schliff verleihen.

Fackeln und Laternen kreieren zum Beispiel die perfekte Lichtstimmung, ein Wasserspiel schafft Entschleunigung und sogar die Regentonne bringt das gewisse Etwas – denn die Zeiten der alten, klobigen Tonnen sind vorbei. Wer Regenwasser auffangen und zur Gartenbewässerung nutzen möchte, kann das ganz stilvoll tun: Elegante Regenspeicher wie Modena von Rewatec sind in Form eines Pflanzkübels und in angesagten Farben wie Granit, Black Granit oder Rubinrot erhältlich. Damit können sie passend zur Optik des Hauses und der Umgebung gewählt werden oder auch schick herausstechen.

Eine Besonderheit ist die Einlegeplatte, die mit Kies gefüllt werden kann. Sie liegt einige Zentimeter unterhalb der oberen Kante des Gefäßes und besitzt gleich einen doppelten Nutzen. Sie weist nicht nur eine schöne Optik auf, sondern filtert auch das Wasser – und das gleich zweimal: beim Durchlaufen der kleinen Steine und des Filterkorbes in der Mitte.

Auch lesenswert:
  Wohltuende Beschattung

Der robuste Speicher aus Polyethylen wird über ein Fallrohr von oben oder einen seitlich gelegenen Anschluss aufgefüllt. Ein Auslaufhahn gibt das Wasser durch statischen Druck bequem ab und ist als optionales Zubehör in Chrom oder Messing verfügbar.

Die Modena Wasserspeicher werden übrigens in Deutschland hergestellt. Sie besitzen eine dreijährige Garantie, sind dickwandig, UV-beständig und äußerst formstabil. Das Fassungsvermögen beträgt je nach Wunsch entweder 200 oder 350 Liter.

Ob kleine oder große Variante: Regenwasser aufzufangen und zur Bewässerung des Gartens zu nutzen ist nicht nur umweltfreundlich, sondern spart auch bares Geld. Denn wird der Sommer heiß, glüht die Wasserrechnung gleich mit. Als Faustregel sollte man mit dem Verbrauch von durchschnittlich circa 20 Litern pro Quadratmeter pro Woche rechnen. Daher zahlt sich der Wasserspeicher auf jeden Fall schnell aus.

Mehr dazu unter www.premiertechaqua.com.


Ähnliche Beiträge

Bepflanzte Vorgärten sind gut fürs Stadtklima
© BGL

Bepflanzte Vorgärten sind gut fürs Stadtklima

Im Rahmen der Initiative „Rettet den Vorgarten“ setzt sich der BGL für begrünte Vorgärten ein und informiert über die positiven Auswirkungen von Pflanzen: Sie kühlen die Luft, indem sie Wasser über ihre Blätter verdunsten, sie produzieren Sauerstoff, verarbeiten Kohlendioxid und ganz nebenbei reinigen sie die Luft. So schaffen sie gerade in Städten wichtige „Frischluft-Inseln“ und bieten wesentliche Beiträge zur Lebensqualität und Gesundheitsförderung.

Zeit sparen in der Küche mit Kochend-Wasserhahn
© djd/Quooker

Zeit sparen in der Küche mit Kochend-Wasserhahn

Ob Gemüse blanchieren, Pasta kochen oder Tee zubereiten: Kochend-Wasserhähne sparen wertvolle Zeit in der Küche und ermöglichen ein keimfreies Präparieren der Zutaten, wichtig etwa bei rohem Geflügel. Sie sind deutlich fixer und unkomplizierter als der Wasserkocher: Das Wasser in der jeweiligen Wunschtemperatur, kalt, warm oder kochend-heiß, ist jederzeit verfügbar.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.